OpenAFS - eine eigene AFS-Zelle aufsetzen

Lecturer: 
Lars Schimmer
Mathias Feiler
Markus Köberl
Andreas Läßer

Workshop: OpenAFS – eine eigene AFS-Zelle aufsetzen 

OpenAFS ist ein echt-globales Filesystem, welches unterschiedliche Klienten unterstützt. Es ist in Zellen organisiert. Das erste Aufsetzen einer AFS-Zelle ist allerdings nicht ganz trivial, deswegen bieten wir als Ergänzung zur Vortragsreihe (OpenAFS) diesen Workshop an.

In diesem Workshop wird eine OpenAFS Zelle mit mind. einem Fileserver aufgesetzt. Dazu wird diese Zelle mit allen nötigen Einstellungen versehen, auch werden weitere praxisrelevante Tasks ausprobiert, damit die Teilnehmer dieses Workshops direkt im Anschluß eine eigene Zelle betreiben können. 

Dazu wird ein Image einer Virtuelle Maschine auf http://www.openafs.at bereitgehalten, auf der die Teilnehmer sämtliche Aktionen selbständig oder unter Anleitung durchführen können. 

Unter folgendem Link kann das Image der Virtuellen Maschine downgeloadet werden, das zur Mitarbeit beim Workshop benötigt wird: 
VM Image

Voraussetzung zur sinnvollen Teilnahme sind:

  •  mitgebrachter Laptop/eigener PC
  • eingerichtetes System zum Betrieb der bereitgestellten VM in einfacher oder doppelter Ausführung (VM schon betriebsbereit eingerichtet)
  • eine VM beinhaltet folgende Ressourcen: ca. 5 GB Festplattenplatz, 400MB RAM und 1 CPU
  • Beim Betrieb von 2 VMs müssen beide via Netzwerk kommunizieren können
  • Kenntnisse in der Unix-Administration (sämtliche Aktionen in der Shell)

Weitere wichtige Infos:
 Weitere Informationen zur Inbetriebnahme der Virtuellen Maschinen finden sie hier.

Knowlege: 
Gute Kenntnisse in der Unix/Linux Administration. + Root-Zugang auf mindestens ein gängiges aktuelles Linux in einer Virtuellen Maschine. Vorzugsweise Ubuntu/Debian. + Ca. 5-10 GB frei, Vorzugsweise in einer eigenen (virtuellen) Partition.+ Netzverbindung